27.12.2021

Corona-Regeln für städtische Sitzungen

Ab dem 1. Dezember 2021 gilt für den Zutritt zum Rathaus die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet), was auch auf den Sitzungsbetrieb Anwendung findet.

Sitzungsteilnehmer/innen sowie Zuhörer/innen müssen daher einen elektronischen oder schriftlichen Nachweis des Impf- oder Genesenenstatus beziehungsweise das negative Ergebnis eines PCR-Tests (durchgeführt vor maximal 48 Stunden) oder PoC-Antigentests (durchgeführt vor maximal 24 Stunden) vorlegen.

Der Zugang zum Rathaus ist allein über den Hofeingang zum Altbau (rechts neben der Kantine) 30 Minuten vor Sitzungsbeginn möglich. Dies gilt auch für die Zuhörer/innen. Bei öffentlichen Sitzungen findet am Hofeingang die Kontrolle des 3G-Zugangs statt.

Außerdem besteht in den Sitzungen die Pflicht, eine Schutzmaske mit dem Schutzniveau FFP2, KN95 oder vergleichbarem Schutzniveau zu tragen.

Abstandsregeln können dazu führen, dass die Plätze für Zuhörerinnen und Zuhörer im Sitzungsraum begrenzt sind. Die vorhandenen Plätze werden nach der Reihenfolge des Eintreffens am Sitzungssaal vergeben.

Aktuelle News News-Archiv Feed abonnieren